Demnächst anstehende Veranstaltungen

Peter Bongartz liest aus "Ein Bär will nach oben"

Datum und Uhrzeit
27.10.2017 (20:00 Uhr)
Image     

Am Freitag, den 27. Oktober 2017 um 20:00 Uhr (Einlass: 19 Uhr), liest einer der bekanntesten und beliebtesten deutschen Schauspieler Peter Bongartz aus „Ein Bär will nach oben“, einer skurrilen Satire über die moderne Medienwelt von William Kotzwinkle, dem Autor von E.T., auf dem Mahlboden der Wassermühle in Trittau (am 26.10.2017

zu Gast im Kolosseum Lübeck – Tickets unter www.eventim.de).

 

Das waren noch Zeiten! Während die Eltern nach Weihnachten noch das Geschenkpapier unterm Tannenbaum entsorgten, saßen die Kinder gebannt vorm Fernseher. Spionage, Mord, Entführung - hört sich an wie ein Agenten-Thriller, war aber die sechste (und wahrscheinlich spannendste und erfolgreichste) Weihnachtsserie des ZDF: „Patrik Pacard" (Peter Bongartz als Peter Pacard)

Peter Bongartz gehört zu den beliebtesten, vielseitigsten und meistbeschäftigten deutschen Schauspielern.

 

Von „Tatort" über „Derrick“, „Ein Fall für zwei“ bis zum „Traumschiff" und „Utta Danella Verfilmungen“: Seit den 70er Jahren ist Peter Bongartz in unzähligen deutschen Serien und TV-Film zu sehen. Bekannt wurde er durch seine Auftritte in „Ein Stück vom Himmel" (1982) und der Patricia Highsmith-Verfilmung „Tiefe Wasser" (1983). Doch seine Karriere begann Peter Bongartz am Theater (u.a. in Wuppertal und Köln). Der Bühne ist Bongartz bis heute treu geblieben.

Er gibt Lesungen und geht mit verschiedenen Boulevardstücken regelmäßig auf Tournee. 

 

Als Partner von Barbara Wussow war der Schauspieler bis Ende 2016 in "Glück – Le Bonheur", einer Komödie von Eric Assous, in verschiedenen deutschen Städten zu sehen.
Außerdem feierte Bongarzt zuletzt am Hanmburger "Ernst Deutsch Theater" an der Seite von Gila von Weitershausen Erfolge in Alan Ayckbourns Liebeskomödie "Halbe Wahrheiten" und stand dort mit diesem, von Medien-Mann und TV-Moderator Hubertus Meyer-Burckhardt auf der Bühne.

Zuletzt stand der charismatischen Schauspieler vor allem auch für allerlei seichte Fernsehkost à la „Rosamunde Pilcher" vor der Kamera. Bis 2002 gab Peter Bongartz vier Jahre lang Christiane Hörbigers Serien-Mann in „Julia — Eine ungewöhnliche Frau".

 

„Ein Bär will nach oben“ ist das phantastische Abenteuer des Bären Hal Jam, der aus dem Wald auszieht, um als Autor in der Glitzerwelt der Menschen Karriere zu machen.

Erstaunlicherweise sehen seine Geschäftspartner aus der Verlags- und Medienbranche in ihm nie den zottigen Bären mit einem gestohlenen Roman unter dem Arm, sondern einen grobschlächtigen Naturburschen, der perfekt medientauglich ist. Womöglich der nächste Hemingway? „Hal Jam lässt den Leser laut auflachen. Ein Genuß” (New York Times)

 

Für das leibliche Wohl sorgt wie gewohnt das Silberlöffel Catering aus Hamburg vor (Einlass: 19 Uhr) und während der Veranstaltung.

 

Karten gibt es ab sofort in Trittau im „Presse-Center Hagedorn“ und im „der Buchladen Anja Wenck“, in Ahrensburg beim MARKT und in Großhansdorf bei Schreibwaren Rieper sowie telefonisch unter 04154 - 98 92 405.

Weitere Informationen unter: http://www.wassermuehletrittau.de

 

Ein Bär will nach oben Kotzwinkle, William. - Reinbek bei Hamburg : Rowohlt-Taschenbuch-Verl., 1998, 270 S., 7. Aufl. 2007

William Kotzwinkle, geboren 1943 in Pennsylvania, erhielt mehrere literarische Auszeichnungen und gehörte in Amerika schon lange zu den Bestseller-Autoren, bevor sein rührend-hässliches Sternenwesen E.T. bekannter wurde als der Präsident der USA.

 

Veranstaltungsdaten:

Wo: Wassermühle Trittau

Wann: Freitag., 27.10.2017

Einlass: 19 Uhr       
Beginn: 20 Uhr

 

Eintritt:
VVK: 20 Euro zzgl. VVK-Gebühr
AK: 25 Euro

Vorverkauf:

Trittau, der Buchladen Anja Wenck, Poststraße 31
Trittau, Presse-Center Hagedorn, Bahnhofstrasse 7
Großhandsdorf, Schreibwaren Rieper, Eilbergweg 16,
Ahrensburg, TICKET-Center MARKT/ Stormarner Tageblatt,
Große Strasse, Tel. 04102/ 5164-0
Telefonische Kartenbestellung unter: Tel. 04154 - 98 92 405

 

Veranstaltet durch: BMA Schöning

« Zurück